Gefahr aus dem Outback

Veröffentlicht am von Briard Sally

luigi.jpgVor etwa einem Jahr wurde Luigi hier in die Natur entlassen.  Ich wollte in heute besuchen. Leider darf ich nicht mal in die Nähe des Baches. Denn ACHTUNG: Neue Gefahrenquelle, die da heißt : KRÖTEN. Nun, ihr werdet jetzt denken, was hat Pecunia mit der ganzen Sache zu tun. Ich werde es euch sagen. Gar nichts. Es handelt sich um wirkliche Kröten. Hässliche , Fette mit dicken Warzen. Da letzte Woche schon zwei Kollegen deswegen kurzfristig die Regenbogenbrücke, unfreiwilliger Weise, passieren mussten, darf ich nicht mal in die Nähe von Wasser. Mami sagt, ich sei zu neugierig. Na, wollen wir heute das mal so stehen lassen.

Kommentiere diesen Post

Sally 07/18/2010 23:58



Hi Indi,


mach ich. Denn an mein Näschen lasse ich nur Wasser und keine grausigen Gerüche oder sonstiges.


Liebes WUUUH


Sally



Sally 07/18/2010 23:56



Hi DJ,


nee, nee die Hunde haben nicht danach geschnappt, da reicht schon zu Nahe ranzukommen, dann versprühen die ihr Gift.


Liebes WUUUH


Sally



Indigo 07/18/2010 20:32



Pfui Deifi.....


mir reicht schon unser Paul und der ist harmlos.


Pass mir gut auf dein kleines Prinzesschen Näschen auf


Stubs, Knuff Bussi Indi


 



DJ 07/18/2010 20:12



Auweia, hab eben noch mal nachgelesen, mei, die sind ja arschgefährlich, sind da echt zwei Hunde deswegen ins Regenbogenland gegangen? Haben die Dinger bestimmt geschnappt oder so. Ui ui - ihr
lebt ja richtig gefährlich, Riesenkröten, Massen von Wildschweinen.


Nochmal liebe Grüße


DJ



DJ 07/18/2010 20:09



Hi Sally,


iiihhhh, das sind ja Riesenkröten - bäh!!!!! Bei uns hier gibt es auch Kröten, die sind aber klein und machen aber Krach wie ganz große.


Paß bloß auf dich auf!!!!!!!


Liebe Grüße


DJ