Scheiden tut weh

Veröffentlicht am von Briard Sallys Blog



Heute war endlich der große Tag  gekommen, an dem  Luigi in die Freiheit entlassen werden sollte.




                          Schön eingepackt machten wir uns als dann auf die Reise.




An einem idyllischen Fleckchen, weitab jeder Straße hat er seine neue Heimat gefunden.




Er hat sich sofort so wohl gefühlt, dass er schnell zum Bach lief, ein wenig zu trinken um dann zurück zu stapfen und sich den Bauch  vollzustopfen.




Aufwiedersehen Luigi, ich komme dich bald besuchen. Pass gut auf dich auf. Obwohl, ich habe da keinerlei Bedenken, du hast dich ja gut entwickelt. Kein Wunder, du hast mir ja auch jede Menge Futter weggefressen. Dein lautes Schmatzen wird uns fehlen. Schnief.

Kommentiere diesen Post

Isabella 07/14/2009 18:18

Irgendwie schmerzt es dann doch, aber es ist ja richtig, dass alle Pfleglinge in Freiheit ihr Leben weiterleben. Mir fehlen dann auch solche Freunde und ich schnüffel ganz besonders an der Stelle, wo wir ihnen die Freiheit gegeben haben. Liebes Wuffi Isi

Roki 07/14/2009 16:02

Hoffentlich bekommt der Igel jetzt keine Verlassensängste, ohne große Schwester.
der Roki
( Immer noch keiner da, bei uns)

Desideria 07/14/2009 11:56

Tja Sally - nun ist doch ein bisschen Wehmut dabei....
alles Gute für den kleinen Stachelkerl - und - hoffentlich erkennt er dich wieder beim Treffen, wenn du ihn "stürmisch" begrüßt...

fragende Grüße von Deria

Joy 07/14/2009 00:25

Na Sally, so ganz heimlich wird er dir dann doch fehlen, gell :-)) Und deinem Frauchen ganz bestimmt.
Wir drücken die Daumen für Luigi in Freiheit.
WauWau Joy

Emil 07/13/2009 22:15

Bei mir am Garten wohnt auch ein Igel. Der ist aber irre fett, der braucht uns nicht. Glück gehabt, muss also nicht teilen. Puhh.
Wuff
Emil