Seltsame Bräuche

Veröffentlicht am von Briard Sallys Blog




Seit längerem habe ich den Eindruck, dass ich bei sehr Gottesfürchtigen Menschen lebe. Täglich ertappe ich sie  mehrmals, dabei, wenn sie Brandopfer dar bringen. Vermutlich um deren Götter bei Laune zu halten. Kleine weiße Brandröllchen, mit denen sie ehrfürchtig mehrmals die Lippen berühren um kurz danach Rauch durch die Gegend zu blasen. Ich habe Mami beobachtet. Es raucht immer sehr scharf. Nicht so wie Pappi´s Brandopfer. Die sind meist bräunlich,  wesentlich größer als Mami´s, und cremiger, wenn es aus seinem Mund qualmt. Diese erinnern mich entfernt an ein Holzstöckchen, oder auch an ein Hundehäufchen. Vermutlich sind sie etwas größer weil ihn ein schlechteres Gewissen plagt. Auf den Brandopfern sind auch die Götternamen vermerkt, denen sie gewidmet sind. Tatsache ist und bleibt – es stinkt. Aber Respekt, sie sind sehr konsequent dabei.

Kommentiere diesen Post

Finn 03/29/2009 21:58

Achhhh sooooooooo!!! Und ich hab mich schon gefragt was meih Honigkuchenpferd da so rumnebelt... Jetzt ist alles klar... Ja hätte auch ein schlechtes gewissen als Futterträger, wenn ich mir nicht 23 Stunden den Bauch kraulen würde.. Schande über sie..

Sally 03/22/2009 17:25

An alle meine Lieben.
ich fnde es toll das Ihr alle so mitfühlend seid. Resultat wir sind alle so arm. Ich hoffe sie finden bald Ihre was auch immer, wofür sie so fleisig Opfer dargebracht haben.

Liebes WUUUH
Sally

Anne-Kathrin 03/22/2009 14:56

Hier outet sich noch eine... , die bevorzugt den französischen Göttern huldigt, auch wenn die leider keine Flügel verleihen...

Dixie 03/22/2009 14:21

Ja, kenne ich, habe hier auch zwei sitzen die den ganzen Tag Brandopfer bringen ;-)

liebe Grüße,
Dixie

Paris und Bel Ami 03/22/2009 11:55

Hallo Sally,
wir kennen diese seltsamen Bräuche leider auch :-(, aber dass du sie mit Stöckchen und Hundehäufchen vergleichst, ist ein wenig zu freundlich und konziliant von dir ;-) weil schließlich zwingen wir ja unsere Menschen nicht auch erstere zu zerbeißen oder an zweiteren zu riechen ;-)
herzlichst Paris und Bel Ami