Halloween

Ich saß , eigentlich lag ich mehr in der Gegend herum und beobachtete die Menschen beim Sein. Es war Halloweennacht und die Lichter waren durch Kerzen ersetzt worden. Im Scheine derer bewegten sich Schatten durch den Raum gleich Gespenster , ziellos umher....

Weiterlesen

Herbst und Bordsteinschwalben

Ich mag den Herbst nicht. Da lassen die Bäume alles fallen. Apropos alles fallen lassen, habe ich euch schon erzäht, dass ich diesen Dienstag anwesend war als etwa 20 bewaffnete Zivilisten vor meinem Haus herumschlichen und dann weiter um zweier diese...

Weiterlesen

Reisealternativen

Biiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitteeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee, ich will auch so etwas haben. Dann darf ich auch mit in alle Geschäfte und auch ins Flugzeug. Und das ewige Antätscheln wäre dann auch vom Tisch.

Weiterlesen

Herbst

Bei uns wird es langsam Herbst, da fält mir ein Rilke Gedicht ein: Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde. Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die...

Weiterlesen

Mühsame Sonntage

Guten Tag, mein Name ist Sally. Ich wohne an der Côte und meine Leinenhalter vernachlässigen mich. Ich muss so beginnen, weil ich nicht sicher weiß, ob sich jeder an mich erinnert, da es bei uns seit längerem an vernünftigen Berichten mangelt. An mir...

Weiterlesen

Post von der Ostsee

Und diese schöne Karte habe ich vom großen "Duck und Wech" Master of Disaster, Dr. Indiana Jones bekommen. Mit einem Stubs und Knuff. Vielen Dank mein lieber Indi. Mir wäre es ja lieber gewesen, ihr wäret auch nach Turin gekommen. Dann hätten wir die...

Weiterlesen

Archive

Über das Blog

Ansichten eines Briards